• Vegane Mac ’n Cheese mit knusprigem Tofu

    Rezept

    Vegane Mac 'n Cheese mit Tofu

Vegane Mac’n Cheese mit knusprigem Tofu

„Also ohne Fleisch, das würde ich ja noch hinbekommen, aber auf meinen Käse kann ich nicht verzichten.“ Würden wir einen Cent bekommen, für jedes Mal wenn jemand diesen Satz sagt… du kennst den Spruch. Viele, die sich für eine vegetarische oder vegane Ernährung interessieren haben echte Schwierigkeiten auf Käse zu verzichten. Und ja, auch wir haben diesen Satz mit Sicherheit vor ein paar Jahren auch schon mal gesagt.

Warum ist es eigentlich so schwierig darauf zu verzichten? Dafür gibt es viele Gründe. Zum einen sind Fett und Salz Geschmacksträger und erfreuen unsere Geschmacksknospen besonders doll. Beide Komponenten sind in den meisten Käsesorten ausreichend vorhanden. Das ist aber nur ein Aspekt, denn es gibt ja auch auf dem veganen Tellerchen genügend mögliche salzige und fettige Nahrungsmittel.

Klar ist auf jeden Fall, dass die vegane Käseindustrie nur wenige leckere Alternativen zu bieten hat. Die Ausnahmen sind entweder sehr teuer und enthalten häufig viele Zusatzstoffe und minderwertige Fette. Eine leckere und gesundheitlich vertretbare Alternative bietet zum Beispiel Simply V mit ihren Streu-, Streich- und Scheibenkäses, die auf der Basis von Mandeln hergestellt werden. Aber auch Happy Cashew hat ein paar gute Produkte auf dem Markt, die wir uns ab und zu gönnen (der Camembert ist der Hammer!). Natürlik möchten wir unseren eigenen Cashew-Brie und Würzkäse nicht unerwähnt lassen, den ihr bei Noahs Restaurant – Vegan Pizza oder im Hearth kaufen könnt.

Aber zurück zur Käsesucht der die Mehrheit der Menschen verfallen ist. Neben den genannten Gründen gibt es noch einen ganz entscheidenden Punkt. In der Kuhmilch (übrigens auch in der menschlichen Muttermilch) sind sogenannte Casomorphine enthalten. Diese Stoffe haben vor allem folgenden Sinn: eine starke Mutter-Kind-Bindung aufzubauen und das Kalb (oder auch das Menschenbaby) darauf zu konditionieren, besonders häufig seine Mutter aufzusuchen, um Milch zu trinken. So erhält das Kalb genug Nahrung, um schnell zu einer ausgewachsenen Kuh heranzuwachsen. Dieser suchterzeugende Effekt der Casomorphine wirkt eben auch bei uns Menschen und ist in Käse sogar noch höher konzentriert als in Milch, weshalb wir einfach nicht die Finger davon lassen können. Das nur als kurzer Exkurs zum Thema Käse. Ich könnte jetzt noch weiter ausholen, aber das ist ja ein Rezeptbeitrag und kein Artikel über Kuhmilch. 😛

Deshalb kommt jetzt hier ein lekkeres Rezept für alle Käsefans, die auf der Suche nach einer guten pflanzlichen Alternative sind:

Unsere Vegane Mac’n Cheese Soße mit knusprigem Tofu

Das beste daran: dieses Rezept werden wir am 29. Mai um 12:15 Uhr in unserem Online-Kochkurs im Rahmen der Public Climate School 2.0 von Students for Future mit euch kochen. Meldet euch hier direkt an und kocht live mit uns zusammen dieses lekkere Gericht!

Vegane Mac'n Cheese

Wie wird Tofu lecker und knusprig?

 

Beim Anbraten von Tofu gilt es mit reichlich Öl und Geduld zu arbeiten. Damit er außen knusprig wird (und dadurch Brataromen bekommt) und innen weich bleibt sollte er 8 bis 10 Minuten angebraten werden. Zusätzlich sowohl vorm Braten als auch Marinieren das Wasser aus dem Tofu pressen, damit er mehr Öl/Marinade aufnehmen kann. Es ist hilfreich den Tofu über mehrere Stunden in der Marinade ziehen zu lassen. Im Notfall sind auch einige Minuten besser als keine Ziehzeit. Ansonsten reicht es auch aus, den fertig angebratenen Tofu mit einer Marinade abzulöschen. Hierbei ist etwas Geschick erforderlich. Wichtig ist, dass beim Braten immer Öl vorhanden ist. Entweder gebt Ihr es als erste Zutat mit in die Pfanne oder Ihr fügt es bereits der Marinade hinzu.

Knuspriger Tofu

Knuspriger Tofu mit Soja-Senf-Marinade

Vorbereitung 5 Min., Zubereitung 10 Min., Arbeitszeit 15 Min.

Portionen: für 400 g Tofu

Zutaten:

  • 2 EL Sojasoße
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Ahornsirup/Agavendicksaft oder anderes Süßungsmittel
  • 1 EL Senf
  • 1 TL getrocknete Kräuter (z.B. „Kräuter der Provence“)
  • 1 Zehe Knoblauch (½ TL Knoblauchpulver)
  • jeweils ¼ TL Zimt und Cumin,
  • Pfeffer

Zubereitungsschritte:

  1. Alle Zutaten für die Marinade in einem Mixer glatt pürieren oder in einem Glas etc. von Hand verrühren.
  2. Den Tofu würfeln oder in Scheiben schneiden.
  3. Eine Pfanne erhitzen und 2-3 EL Öl hinzugeben. Im Anschluss den Tofu in die Pfanne geben und für ca. 8-10 Minuten anbraten, bis er eine gleichmäßige braune Kruste bekommen hat.
  4. Die Hitze reduzieren bzw. eventuell die Pfanne kurz vom Herd nehmen und mit der Marinade ablöschen. Den Tofu reichlich in der Marinade schwenken und wenn alles gleichmäßig vermischt ist, die Pfanne wieder auf den Herd stellen. Weiter braten bis die Marinade aufgesogen bzw. verdampft ist und im Anschluss direkt servieren.

Vegane Mac’n Cheese Soße

Vorbereitung 10 Min., Zubereitung 30 Min., Arbeitszeit 45 Min.

Zutaten:

  • 500 gr. Nudeln (z.B. Penne/Rigatoni)
  • 300 gr Süßkartoffeln
  • 150 gr Möhren
  • 1 kleine Zwiebel
  • 150 ml Rapsöl
  • 100 ml Pflanzenmilch (z.B. Hafer/Soja/Cashew/Mandelmilch)
  • 50 gr. Spinat/Rucola
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 EL Senf
  • 4 EL Hefeflocken
  • 3 EL Zitrone

Gewürze:

  • ¼ TL Muskat
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • ¼ TL Chiliflocken
  • ½ TL Kurkuma
  • Pfeffer nach Geschmack
  • ½- 1 TL Salz

Zubereitung:

  1. Süßkartoffeln, Zwiebel und Möhren in mittelgroße Würfel schneiden.
  2. Süßkartoffeln und Möhre in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen, bis das Gemüse weich ist.
  3. Das Kochwasser aufheben.
  4. Einen weiteren Topf mit Wasser zum Kochen bringen und die Nudeln darin al dente kochen.
  5. Sojamilch, Knoblauch und Zitronensaft in den Mixer geben und kurz mixen, dann das Gemüse und die restlichen Zutaten hinzugeben und nochmals mixen. Als letztes nach und nach das Öl hineingießen und weitermixen, bis sich alles gut vermischt hat und sich eine dickflüssige Konsistenz ergibt.
  6. Gegebenenfalls könnt ihr noch etwas vom Kochwasser zur Soße hinzugeben, falls sie zu dickflüssig ist.
  7. Das Nudelwasser abgießen und Nudeln mit der Soße mischen.
  8. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. Mit frischem Spinat/Ruccola toppen

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.